French
German

Aus dem Vorwort von Brigitte Sauzay und Rudolf von Thadden

"[...] Unsere heutige Welt fordert uns zunehmend auf, nationale Erfahrungshorizonte zu erweitern. Moderne, aus deutscher und französischer Sicht erstellte Unterrichtsmaterialien zu deutscher und französischer Geschichte und Gegenwart sind ein geeignetes Instrument, um jungen Menschen in den Schulen die zuweilen so fremd scheinende Welt des Nachbarn näherzubringen und ein Stück erfahrbarer zu machen. [...]"

Was ist Deuframat?

DEUFRAMAT ist eine Wortschöpfung, ein Akronym. Es steht für "Deutsch-französische Materialien für den Geschichts- und Geographieunterricht." Hinter diesem Untertitel des Projektes verbirgt sich die Zielsetzung, in einer modernen Präsentationsform, wie sie das Internet ermöglicht, Informationsmaterialien über Frankreich und Deutschland bereit zu stellen. Sie richten sich besonders an Schülerinnen und Schüler der Gymnasien, die sich mit dem jeweils anderen Land befassen, sei es im Sach-Fachunterricht, oder in bilingualen Zweigen, für die die Materialien in besonderer Weise geeignet sind. Die Texte und Dokumentationen richten sich aber auch an alle diejenigen, die sich grundsätzlich für das Verhältnis Deutschlands zu Frankreich, für die Geschichte, die Gesellschaftsstruktur, die Wirtschaft und für die gegenseitige Wahrnehmung der beiden Nachbarländer interessieren.

 
Die grundsätzlich verschiedene Vorstellung über das Staatsangehörigkeitsrecht in Frankreich und in Deutschland erklärt sich aus den grundlegenden Unterschieden in der Entstehung der und Vorstellung über die Nation in beiden Ländern. Dennoch sind ihre jeweiligen politischen Entwicklungen eng mit einander verbunden - und dies vielleicht weniger durch die Vielzahl der unfruchtbaren Kriege als durch...
Der Bundesrat ist am gesamten Gesetzgebungsprozess beteiligt. So besitzt er auch das Initiativrecht, von dem er aber nur selten Gebrauch macht. Wichtiger ist jedoch, dass alle Regierungsvorlagen zunächst dem Bundesrat zur Stellungnahme zugeleitet werden müssen. Innerhalb von sechs Wochen kann er die Vorlage kommentieren, die anschließend dem Bundestag zugeleitet wird (nur der Entwurf des...