French
German
 
Seite zur Sammlung hinzufügen
'Die Situation in Deutschland zu Beginn der 1960er Jahre'
 
Keine Seiten in der Sammlung.
 
 
 
 
 

Die Situation in Deutschland zu Beginn der 1960er Jahre

Abbildung 1:

Das deutsche Wirtschaftswunder der 1950er Jahre

 

 

 

 

Internet-Quelle [1]

Bis Mitte der 1960er Jahre gab es in der Bundesrepublik Deutschland keine einzige oppositionelle Kraft, die die autoritäre "Kanzlerdemokratie" Konrad Adenauers [2] in Frage stellte. Jede Kritik des staatlichen Systems wurde als kommunistische Propaganda abgetan, jeder Oppositionelle als "Unruhestifter" abgekanzelt oder als "Ost-Agent" verunglimpft. Zwölf Jahre vollständiger Entpolitisierung unter dem Nationalsozialismus, der Kalte Krieg [3] , die materiellen Sorgen des wirtschaftlichen Wiederaufbaus, der Ansturm auf die Konsumgüter in der Zeit des so genannten Wirtschaftswunders [4] (Chanson vom Wirtschaftswunder [5] ), die Entwicklung der SPD zu einer bürgerlichen Partei und die endgültig anti-sozialistische Politik der traditionellen, von der Ideologie der "formierten Gesellschaft [6] " vereinnahmten Arbeiterorganisationen: All diese Faktoren trugen maßgeblich dazu bei, dass sich die deutsche Bevölkerung von der "politischen Sache" fern hielt.